> Zurück

Fulminanter Saisonabschluss im Sulzschnee

Winter Beatrice, NSK Thun 03.04.2017

Die Langläuferinnen und -läufer des NSK Thun (Nordischer Skiklub) zündeten zum Abschluss der Saison in der Lenk nochmals ein Feuerwerk. Sie kehrten mit 5 Einzel- und 2 Staffel-Medaillen heim.

Bei frühlingshaften Bedingungen führte der Skiklub Lenk auf dem Betelberg das Finale der Raiffeisentrophy durch. Da in Kandersteg vor Monatsfrist wegen Sturms keine Rennen stattfinden konnten, galten die heutigen Rennen gleichzeitig als BOSV-Meisterschaft. Sowohl die Einzel- wie auch die Staffelrennen fanden in der Skating-Technik statt. Die NSKler schlugen sich dabei mehr als nur beachtlich.

Bei den JO-lern glänzten Elin Kiener (U10) und Gianluca Wenger (U16) mit je einem 3. Rang. Ebenfalls einen dritten Rang erkämpfte sich Daniel Wittwer (Herren Masters) und gar zum zweiten Platz reichte es Seraina Mischol (Damen), die im Schlusssprint ihre Klubkollegin Marianne Wittwer knapp auf den dritten Platz verwies. Schön, dass sich auch einige Eltern der angetretenen JO-ler an den Start begaben und mit unterschiedlichem Erfolg ihre Runden drehten.

Ganz toll waren dann die Leistungen der Staffeln. Nicht selbstverständlich, dass so spät inder Saison noch so viele Läuferinnen und Läufer antraten, dass es bei der JO für drei, sowiebei den Erwachsenen für zwei NSK-Staffeln reichte. Der JO-Staffel I (Daria und Nils Kiener, Gianluca Wenger) gelang nach grandioser Aufholjagd ihres Schlussläufers der hervorragendezweite Rang. Sogar noch besser ging es für die Erwachsenenstaffel I (Nils Wenger, Seraina Mischol, Daniel Wittwer) aus, wo Schlussläufer Daniel Wittwer den von Seraina Mischol herausgeholten Vorsprung zum Sieg nach Hause laufen konnte.

  

Die zweitplatzierte JO-Staffel, v.l.n.r.: Gianluca Wenger, Nils Kiener, Daria Kiener

Die BOSV-Meister-Staffel mit v.l.n.r.: Nils Wenger, Seraina Mischol, Daniel Wittwer